Delio Malär

 
Jahrgang 1992 | Spielalter 20 – 26
Größe: 173 cm
Wohnort: Hamburg
Wohnmöglichkeiten: Zürich, Berlin, München, Wien
Sprachen: Deutsch, Schweizerdeutsch & Italienisch (muttersprachlich), Englisch mit britischem und amerikanischem Akzent (fließend), Französisch (gut)
Ausbildung:  Schule für Schauspiel Hamburg – Absolvent (2011 – 2015)

NEWS – Im Dezember gibt es neue Vorstellungen seiner Eigenproduktion „Auf alten Pfannen lernt man kochen“. Diesmal in den alt-ehrwürdigen Hamburger Kammerspielen. Im Februar stand Delio für zwei neue Folgen der ZDF Krimi-Serie SOKO München vor der Kamera und Anfang September drehte er einen italienischen Kurzfilm mit Regisseur Mauro Paglia in Berlin.

Die Entdeckung des Abends
schreibt die Welt über Delio im Erfolgsstück Backbeat – die Beatles in Hamburg. Denn Delio überzeugt nicht nur als Musiker, sondern auch als Schauspieler – weil er den richtigen Ton findet und seine Gags pointiert zu setzen weiß. Schon seit frühester Kindheit sammelt Delio Bühnenerfahrung, zunächst als Musiker von Cello über Punkrock hin zu Soloprogrammen mit eigenen Songs. 2006 steht er das erste Mal auf der Theaterbühne – und findet einen neuen Kanal, seine unbändige Spielfreude auszuleben. Wohin das führen kann zeigt Backbeat genau so wie Delios erster Kurzfilm „Das Gelübde“, der im Rahmen der Schweizerischen Förderung von Nachwuchstalenten auf den Solothurner Filmtagen 2015 Premiere feierte. Außerdem stand er bereits u.a. für die „Die Kanzlei“, die ZDF Serie Heldt und die FUNK Webserie „Alles liebe, Annette“ vor der Kamera.

Es Musigmänschli
Nennt man in seiner Schweizer Heimat jemanden wie Delio. Genau wie seine Neugier, seine Entdeckungslust und der Wunsch an sich selbst zu wachsen sich in seiner Musik und den unzähligen von ihm beherrschten Instrumente widerspiegeln, so sind sie auch sein Antrieb in der Schauspielerei. Und der Grund für seine enorme Wandlungsfähigkeit.

Hier geht’s zur Vita!